Kontakt
Lindner Heiztechnik
Michelinstraße 9
96103 Hallstadt
Homepage:www.lindner-heiztechnik.de
Telefon:0951 974000
Fax:0951 9740010

Blitz- und Über­spannungs­schutz

Schützen Sie Ihr Zuhause, Ihre Geräte und wichtige Daten vor Über­spannungs­schäden und Blitz­einschlägen.

Blitzschutz / Überspannungsschutz

Immer längere Hitzeperioden im Sommer sorgen für eine zunehmende Anzahl von Wärme­gewittern. Die Gefahr von Blitz­ein­schlägen und Über­spannungen steigt.

Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihr Heim und Ihre Geräte vor Blitzen und zu hoher elektrischer Spannung schützen können, um Überspannungs­schäden vorzubeugen.

Was ist der Unterschied zwischen Blitzschutz und Überspannungsschutz?

Der Überspannungsschutz ist ein wichtiger Teil einer Blitz­schutz­anlage, jedoch auch unabhängig von einer solchen ein wichtiges eigen­ständiges System. Seit dem Jahr 2016 ist er bei Neubauten per Gesetz verpflichtend. Eine Schutz­anlage gegen Blitz­einschläge hingegen ist zwar empfehlenswert, jedoch nicht per Gesetz vorgeschrieben.

Eine Blitz­schutzanlage schützt Gebäude und die sich darin befindenden Personen vor direkten Blitz­ein­schlägen, indem sie einen Blitz ohne Schäden in Richtung Erde transportiert. Sie verhindert damit Brände und elektrische Schläge. Der Über­spannungs­schutz sorgt für einen Schutz von Kabel­installationen und den daran angeschlossenen Geräten.

"Der Überspannungsschutz kann ein Bestandteil eines kompletten Blitzschutzsystems sein. Er kann aber auch so eingerichtet werden, dass er eigen­ständig als Schutz für Personen und Elektro­installa­tionen fungiert.
Ein Überspannungsschutz ist auch dann empfehlenswert, wenn Sie keinen Blitzschutz installieren möchten!"

Blitzschutz / Überspannungsschutz
Quelle: Phoenix Contact

Überspannungen - Ursachen und Auswirkungen

Kritische Überspannungen treten nicht nur auf, wenn ein Blitz bei Ihnen einschlägt: Schon ein Einschlag in der Nähe einer weiter entfernten Energie- oder Signalleitung kann dazu führen, dass alle elektronischen Geräte in Ihrem Haus beschädigt werden.

Was sind Überspannungen?

Überspannungen sind hohe elektrische Spannungen, die nur für einen Sekundenbruchteil auftreten. Jede Erhöhung der Spannung innerhalb eines Stromkreises, die die obere Toleranzgrenze des Stromkreises überschreitet, wird als Überspannung bezeichnet.

Was sind die Ursachen?

Ursachen für Überspannungen können sein:

  • Blitzeinschläge
  • elektrostatische Entladungen
  • ungewollte Wechselwirkung nahegelegener Kabel

Was sind die Auswirkungen von Überspannungen?

Überspannungen haben häufig erhebliche Folgen für Geräte und Einrichtungen. Insbesondere permanent im Einsatz befindliche Geräte tragen ein hohes Risiko und können hohe Kosten verursachen.

Je nach Qualität der verwendeten Bauelemente und Energie des jeweiligen Stromkreises können die Auswirkungen einer Überspannung sehr unterschiedlich sein.

Blitz-Schutzzonen-Konzept
Quelle: Dehn + Söhne

Welche Geräte sind gefährdet?

  • Waschmaschine
  • Kühlschrank
  • Heizung
  • Fernseher
  • Telefon
  • Computer
  • HiFi-Anlage

und vieles mehr.

Wie häufig sind Überspannungen?

Ist Überspannungsschutz notwendig? Schließlich ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Blitz genau in Ihr Gebäude einschlägt, ziemlich niedrig. Die Antwort lautet trotzdem: Ja! Denn sogar ein Blitz­einschlag in bis zu zwei Kilo­metern Entfernung kann bei Ihnen zu Hause zur Über­spannung führen. Dieser Fall ist somit viel wahr­scheinlicher. Und vor ihm schützt Sie auch nicht Ihr Blitz­ableiter.


Blitzschutzsysteme

Ein Blitzschutzsystem ist ein durchdachtes, vollständiges System, dass ein Gebäude, Personen, Anlagen und Technik vor den physikalischen Schäden beschützen soll, welche durch direkte Blitzeinschläge entstehen können.

Ein Blitzschutzsystem setzt sich zusammen aus:

  • dem äußeren Blitzschutz
  • dem inneren Blitzschutz
  • dem Überspannungsschutz

Die Funktionen des äußeren Blitzschutzes sind:

  • Auffangen von Direkteinschlägen mit einer Fangeinrichtung,
  • sicheres Ableiten des Blitzstromes zur Erde mit einer Ableitungseinrichtung,
  • verteilen des Blitzstromes in der Erde über eine Erdungsanlage.

Komplette Blitzschutzsysteme werden immer sorgfältig geplant und berücksichtigen dabei auch stets die speziellen baulichen Gegebenheiten des zu schützenden Objekts. Für die Errichtung von Blitzschutzsystemen müssen viele Regeln und Normen (z.B. DIN EN 62305 / VDE 0185-305) berücksichtigt und eingehalten werden.

Für eine best­mögliche Absicherung von Objekten wird oft ein spezielles Risiko-Management betrieben. Dabei werden auch Kenn­zahlen, wie die Eintritts­wahrschein­lichkeit eines Einschlags und das anzunehmende Schadens­ausmaß ermittelt. Überlassen Sie die Planung und Errichtung solcher Anlagen immer nur einem Fach­mann.

Die Begriffe innerer Blitzschutz und äußerer Blitzschutz werden erst seit den 90er Jahren verwendet. Im Folgenden gehen wir näher darauf ein:

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG